tensunitdepot.com

Nacht der Lichter am Feuerwehrmuseum

Am Samstag den 15.08.2015 fand bei angenehmem Wetter in der Dietzenbacher Altstadt das Fest „Nacht der Lichter“ statt. Auch die Feuerwehr ließ sich das nicht entgehen und öffnete die Tore des Feuerwehrmuseums in der Rathenaustraße. Bei Einsetzen der Dämmerung wurde das Museum ausschließlich mit Kerzen und Öllampen beleuchtet. In den Vitrinen und Ausstellungsflächen konnten sich die zahlreichen Besucher ein bild über die Dietzenbacher Feuerwehrgeschichte machen.

Als besonderes Schmankerl gab es zwei Löschübungen über den Abend verteilt zu sehen. Den Anfang um 20 Uhr machten die Offenthahler Feuerwehrkollegen mit einem Opel Blitz LF 8. Sie führten eine Brandangrifsübung aus Anfang der 70 Jahre vor. Um 22.30 Uhr führten die Dietzenbacher Brandschützer eine Löschübung mit einer 4-rädrigen Handdruckspritze vor. Die Moderation der Schauübungen übernahm Ulrich Esau. Er versetzte die Zuschauer in einem Zeitreise als die 4-rädrige Handdruckspritze noch aktuelles Löschgerät war. Zur Alarmierung der Feuerwehr fuhr zur dieser Zeit noch ein Mann mit einer Trompete und Fahrrad durch das Dorf um die Bürger zu alarmieren.

Zu den Übungen ließ die Feuerwehr jedoch die Feuersirene auf dem Dach des Museums heulen. Als die Brandschützer mit der Handdruckspritze anrückten musste eine Eimerkette von einem Löschwasserbehälter auf dem Hof des Museums zur Pumpe mit Hilfe der Zuschauer hergestellt werden. Hierzu forderte der Moderator die Zuschauer zur mithilfe auf. Es fanden sich schnell genügend freiwillige Helfer, die mit viel Spaß bei der Sache waren.

Für das Leibliche Wohl hatte die Feuerwehr natürlich auch bestens gesorgt. Neben den bekannten Erfrischungsgetränken, gab es frisch zubereiteten Wurstsalat sowie Frikadellen mit Kartoffelsalat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok