tensunitdepot.com

Tipps für Bürger

Waldbrandgefahr

waldbrandgefahrlogoDer lange Winter und das nasstrübe Wetter der letzten Tage darf nicht darüber hinweg täuschen, dass derzeit wieder die Gefahr für Waldbrände wächst. Die steigenden Temperaturen, frische Triebe und reichlich Totholz (insbesondere durch Sturmschäden) tragen einer leichten Brandentwicklung Rechnung.

Rettungsgasse !?

rettungsgasse01Ein bemerkenswerter Film. Er soll Leben retten. Rettungsgasse? 68% kennen sie nicht richtig. Dadurch sterben Menschen…

 

Einsatz kostenlos??

Die Feuerwehr ist Retter und Helfer in der Not, zu jeder Tages- und Nachtzeit und das 365 Tage im Jahr. Aber sind alle Einsätze der Feuerwehr kostenlos? Was ist, wenn mein Keller unter Wassers steht oder ich bei meinem Nachbarn etwas in der Wohnung flackern sehen? Diese Fragen werden oft gestellt und diese wollen wir hier aufklären.

Rauchmelder - Wie viele und wo?

Die meisten Brandopfer (70 Prozent) verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95 Prozent der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung! Rauchmelder haben sich als vorbeugender Brandschutz bewährt.

 

Rauchmelderpflicht?!

Das Land Hessen führte die Rauchmelderpflicht am 24. Juni 2005 ein.
Anfangs galt diese nur für Neubauten, wurde jedoch im Jahr 2011 erweitert. Bis zum 31.12.2014 müssen alle Wohnungen mit Rauchmeldern nachgerüstet werden.


Feuerlöscher richtig einsetzen

Nachfolgend möchten wir Ihnen den Sinn und Zweck von Feuerlöschern etwas näher bringen. Nach unseren Erfahrungen kann der frühzeitige Einsatz von Feuerlöschern Leben retten und Sachschäden verringern.

Im Brandfall

Es passiert schneller als man denkt und schon brennt es in Ihrem Haus. Was in dieser Situation zu tun ist und wie Sie einen Notruf richtig absetzen, all dass erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Kommunales Warn- und Informationssystem

katarnappKATWARN ist ein ergänzendes Warnsystem, das ganz individuell im Haushalt, Büro oder unterwegs über Gefahren informiert – und auch darüber, wie die Betroffenen sich am besten verhalten.

Im Unglücksfall, z. B. bei Großbränden, Stromausfällen, Bombenfunden oder Pandemieausbrüchen, sendet KATWARN ergänzend zu den allgemeinen Informationen durch Polizei, Feuerwehr und Medien Warnungen aus.