tensunitdepot.com

Aktuelles

Neues HLF 20

hlf20 logoNach nunmehr 26 Jahren hat unser HLF 16 seine Soll-Zeit erfüllt. Ein neues HLF 20 befindet sich in der Beschaffung und wir möchten auf den folgenden Seiten über den Beschaffungsvorgang informieren.

Zeitpunkt der Auslieferung: 26.10.2017

Alarmübung mit der ANTS Rodgau

alarmbung dietzenbach 20170627 060 j.eisenhauerAm 27.06.2017 wurde die Feuerwehr Dietzenbach zu einer unangekündigten Alarmübung zu einer Tiefgarage in der Werner-Hilpert-Straße alarmiert. Auf der Anfahrt wurde das Stichwort auf F3 - Feuer in Sondergebäude erhöht und eine spezielle Sondereinheit der Feuerwehr Rodgau für Atemschutznotfälle angefordert.Gleichzeitig wurden weitere Einheiten des Rettungsdienstes und der Feuerwehr entsand.

Einsatzübung Hotel Sonnenhof

sonnenhof 2017Am Dienstag, den 02.05.2017 wurde am Hotel Sonnenhof in Dietzenbach eine Alarmübung durchgeführt. Die Erstalarmierung der Leitstelle lautete "Brandmeldeanlage ausgelöst". Bei Eintreffen der ersten Kräfte, konnte ein bestätigtes Feuer in der Tiefgarage des Objektes festgestellt werden. Zusammen mit den nachgeforderten Kräften von der Wache, wurde der Brand bekämpft und mehrere Personen gerettet.

Im Anschluss wurden die Einsatzkräfte vom Team des Hotels mit einem Essen verköstigt. Vielen Dank dafür!

400 Einsätze, davon 140 Fehlalarme: Feuerwehr zieht Bilanz

BMA EinsatzEs gehört zu den Pflichten des Stadtbrandinspektors im Frühjahr Bilanz über das vergangene Jahr zu ziehen. Dies machte Michael Plahusch auch am Abend des 17.02.2017. Zuvor richteten Bürgermeister Jürgen Rogg und 1. Stadtrat Dr. Dieter Lang ihre Wort an die anwesenden Feuerwehrkameradinnen und Kameraden.

Schwerverletzter nach Brand

1626 170201 f2y 002Bei einem Brand in einem Appartment eines ehemaligen Hotels, wurde heute Nacht ein Bewohner lebensgefährlich verletzt. Der Mann wurde vom Angriffstrupp in der Wohnung leblos aufgefunden und dann über die Drehleiter gerettet. Ein Großaufgebot an Rettungskräften unterstützte die Feuerwehr bei Ihrer Arbeit. Insgesamt waren ca. 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, DRK OV und Brandschutzaufsicht vor Ort.

 >> zum Einsatzbericht